KUNSTTHERAPEUTISCHE LEHRTHERAPIE

 

FÜR ANGEHENDE KUNSTTHERAPEUT/INNEN ALLER 5 FACHRICHTUNGEN

 

Lehrtherapie stellt die obligatorische Selbsterfahrung im Rahmen der Ausbildung zum/zur dipl. KunsttherapeutIn dar. Sie fördert die Selbstkompetenz der Studierenden, da sie deren Selbstwahrnehmung und Selbstreflexion ins Zentrum setzt. Kunsttherapeutische Lehrtherapie dient der Bearbeitung persönlicher Blockaden und biografischer Anliegen, sowie beruflicher Themen und Fragestellungen. 

 

In der Lehrtherapie überschneiden sich therapeutische und methodische Zielsetzung. Sie vollzieht sich infolgedessen auf zwei verschiedenen Ebenen: Der Ebene des persönlichen therapeutischen Prozesses und einer Meta-Ebene, auf der wir diesen Prozess betrachten und reflektieren. In der Lehrtherapie sind die Studierenden zugleich Lernende und Klienten.

 

Was sind Sinn und Nutzen der LEHRTHERAPIE?

° Erfahrungen sammeln bezüglich therapeutischer Beziehung und kunsttherapeutischem Setting

° Lernen durch Erfahrung: Erleben eines kunsttherapeutischen Prozesses am eigenen Leib

° Fördern von persönlicher Entwicklung und Selbstreflexion

° Das eigene Methodenrepertoire erweitern

° Vorbereitung auf die Herausforderungen des künftigen Berufes

 

Als zertifizierte Lehrtherapeutin OdA Artecura biete ich Lehrtherapie im Einzelsetting an. Ich wende dabei Methoden aus der klassischen Gestaltungs- und Maltherapie an, sowie Methoden aus der schamanisch orientierten Kunsttherapie und der körperorientierten Kunsttherapie. Meine Arbeitsweise ist intermedial ausgerichtet. Es fliessen meine Erfahrungen aus der klinischen, sowie der selbständigen kunsttherapeutischen Arbeit ein.


KONDITIONEN:

CHF 120.- für 60 Min. Lehrtherapie im Einzelsetting.

Das erste Treffen dient dem gegenseitigen Kennenlernen und dauert 90 Min. 

Die absolvierte Lehrtherapie ist OdA Artecura anerkannt und wird schriftlich bestätigt.

Weitere Details siehe AGB.