ERKENNE DICH SELBST

Yvonne Bühlmann, Atelier de transcréation

Aus eigener Erfahrung weiss ich, dass Selbsterkenntnis und Selbstverwirklichung ein lebenslanger, spannender, aber auch anspruchsvoller Prozess ist!

 

Zu werden, wer wir sind, setzt voraus, dass wir unsere innere Stimme wahrnehmen. Das ist in unserem lauten, reizüberfluteten Alltag nicht einfach. Oft übertönt er die sanften Regungen unseres Herzens. Als Folge davon verlieren wir die Orientierung, wissen nicht mehr, wer wir sind und was wir wollen. Wir werden leer und verlieren unsere Kraft.

 

Ob es um die Rückverbindung mit Deiner ganz persönlichen Spiritualität geht, um Deine kreative Selbst- und Lebensgestaltung oder um das Verarbeiten von Krankheit und Traumata: Ich biete Dir einen Raum, in dem Du Dir selber begegnen kannst. Einen Raum der Stille, des Erlebens, der Mystik und des schöpferischen Ausdrucks. Ich habe ein Talent dafür, das Verborgene, das im Menschen schlummert, zu sehen und ihm zum Ausdruck zu verhelfen. Dabei beigleite ich Dich fein, behutsam und intuitiv, aber auch bodenständig und klar. Ich lege grossen Wert darauf, auf jeden Menschen individuell einzugehen und ihn als etwas Einzigartiges zu verstehen.

 

In meinem Atelier findest Du kompetente und einfühlsame Unterstützung, Inspiration und Mut für ein authentisches, selbstbestimmtes Leben aus der eigenen Mitte heraus.


YVONNE BÜHLMANN

Vor rund 20 Jahren absolvierte ich mein Studium der Malerei in Paris und Nantes. Anschliessend lebte ich mehrere Jahre als freischaffende Künstlerin im In- und Ausland. Mein Interesse in der Malerei galt stets dem Schöpferischen Akt und der Improvisation. Ich forschte in der Malerei, im Tanz und im Schreiben. Die Kunst war mein Leben. Gesundheitliche Herausforderungen suchten mich heim und ich begann fortan, mich intensiv mit der natürlichen Heilkunde auseinanderzusetzen. Ich lernte zahlreiche Methoden der Komplementärtherapie am eigenen Leibe kennen.

 

Nebst meiner grossen Leidenschaft, der Malerei, führte mein Weg immer klarer hin zum Buddhismus, zum Schamanismus und zur Ritualarbeit. Viele Jahre des Aus- und Fortbildens folgten. Mittlerweile bin ich in diesen Gebieten tief verankert und wirke aktiv in Gruppen mit. Noch immer vertiefe ich laufend meine Erfahrungen und mein Fachwissen in Kunst und Spiritualität, Tanz und Bewegung, Körperarbeit, Kunsttherapie, Traumatherapie und tibetischen Heilmethoden.

 

Meine Vision ist es, eine Synthese aus schöpferisch-künstlerischem Ausdruck, Schamanismus und buddhistischer Praxis zu leben und zu lehren. Denn jede Schamanin ist Künstlerin und jede wahre Künstlerin eine Grenzgängerin zwischen den Welten. Krankheit, Glük und Gesundheit sind grosse Mysterien, die ich leidenschaftlich, mit Demut und Respekt dem individuellen Schicksal  gegenüber, erforsche.

 


AUS- UND FORTBILDUNGEN

KUNSTTHERAPIE / KUNST & KUNSTPÄDAGOGIK / SCHAMANISMUS / BUDDHISMUS

KUNSTTHERAPIE

° Eidgen. dipl. Kunsttherapeutin (ED), Fachbereich Gestaltungs- und Maltherapie

° Fortbildung in Entwicklungstrauma bei Dami Charf (SEI)

° Zertifikat kreative Traumatherapie nach Udo Baer (ZKW-tk)

° Seit 2014 teilzeit tätig als Kunsttherapeutin in der neurologischen Rehabilitation (SPZ)

° 5-jährige Ausbildung dipl. Mal- und Gestaltungstherapeutin (IAC)

° Seit 1999 diverse Weiterbildungen im intermedialen Bereich, u.a. Life/Art Process nach Anna Halprin

° Permanentes Forschen in der Bewegungs- und Tanztherapie, im Movement Medicine und in der Skan-Körperarbeit

° Interdisziplinäre Balint-Supervision bei Dr. med. U. Rüegg, Zürich

° OdA Artecura anerkannte Lehrtherapeutin

° Krankenkasse anerkannt im Rahmen der  Zusatzversicherung (EMR, EGK, VISANA)

° Mitglied Fachverband MITKUNST

 

KUNST / KUNSTPÄDAGOGIK

° Seit 2010 Leitung von Malkursen Intuitives Malen

° SVEB-I Zertifikat (AEB)

° Mehrere Jahre freischaffende Künstlerin in FR/DE/CH

° 2000 Gastaufenthalt in Kunstatelier in Chicago

° 1998 / 2000 Internationale Sommerakademie für Bildende Kunst Salzburg, Österreich. Klasse H. Nitsch, Zhou Brothers

° 1994-98 Studium der Malerei an der Ecole Supérieure des Beaux-Arts in Nantes und Versailles, Frankreich

° Mehrere Einsätze im kunstpädagogischen Bereich, auch anthroposophisch (Bergschule Avrona)

° Seit je Verknüpfung von gestalterischem Ausdruck mit Leiblichkeit, Meditation und Improvisation

 

SCHAMANISMUS

° Trance Dance mit Hiah Park, Schamanin Korea

° 2007 mehrmonatige Initiationsreise nach NEPAL, intensives Trance Training und Initiation von Maile Lama, Tamang Schamanin

° 2-jährige Intensiv-Weiterbildung bei Carlo Zumstein (TAOB)

° Zahlreiche Seminare (Masken, Visions-, Heil-, Trancetanz...) bei europäischen schamanisch Praktizierenden

° 2002 Schamanische Basisausbildung (FSS)

° Regelmässige Trommelgruppe und eigener Selbstkreationsprozess

BUDDHISMUS

° Lehre und Praxis des Tantrayana und der tibetischen Heilkunst mit Tulku Lobsang (Nangten Menlang)

° Lehre und Praxis des Dzogchen mit Chögyal Namkhai Norbu Rinpoche

° Lehre und Praxis des Dzogchen mit S.E. Yongdzin Tenzin Namdak Rinpoche und Tenzin Wangyal Rinpoche

° 2003 Gründung und seither Leitung der Vipassana-Meditationsgruppe Luzern

° Seit 1999 Praxis und Studium der Vipassana-Meditation und des Theravada-Buddhismus

 

SEIT 2006

Inhaberin des Atelier de transcréation. Atelier für Einzelsitzungen in Malters/LU, Seminare im Zentrum Aurora in Grosswangen/LU und in der Apamed in Rapperswil-Jona. Zusammenarbeit mit Baumeler Reisen Luzern.